"Sophia Holdt (...) besitzt eine Stimme, die alles ausdrücken kann: Wehmut, überschäumende Freude, Spaß am Spiel mit den Tönen. Eine Stimme die anrührt, ganz leicht klingt und dann wieder in großen Bögen für eigenartige Spannung sorgt."

Die Mezzosopranistin Sophia Holdt ist mit Oratorien aufgewachsen und liebt besonders die Barockmusik. Sie tritt deutschlandweit im Konzertfach auf und sang darüber hinaus in den vergangenen Jahren in Paris, Jerusalem und Odessa (UA). Bei der Stuttgarter Bachwoche war sie ebenso zu hören wie in der Bremer GLOCKE. Auch diverse Uraufführungen und Programme auf der Basis vokal-instrumentaler Improvisation gehören zu ihrem künstlerischen Schaffen. Ausflüge auf die Opernbühne (u.a. als Hänsel und Sesto) unternimmt sie gerne, zumal ihr Berufswunsch im Alter von zwölf Jahren während eines Opernbesuchs geboren wurde. Eine weitere Leidenschaft der jungen Sängerin ist das Musizieren im Ensemble, aktuell u.a. mit ChorWerk Ruhr und Seicento Vocale.

Sophia Holdt studierte bei Prof. Gerhild Romberger an der HfM Detmold. Wichtige Inspirationen erhielt sie von Katharina Rössner-Stütz, Annette Gutjahr und Hans-Josef Kasper. Wenn sie nicht singt, widmet sie sich mit Leidenschaft dem integralen Coaching und unterstützt Menschen darin, ihrem Inneren eine Stimme zu geben.

 

Jegliche Änderung oder Kürzung bedarf der Absprache!